top of page

Richtfest unseres Neubaus

20.06.2023


Villa-Reporter:innen: Frau Schmidt, wer ist denn heute alles bei dem Richtfest dabei?

Frau Schmidt: Am Richtfest nehmen teil:

  • die Architekten, die den ganzen Neubau geplant haben

  • die Handwerker, die den Bau umsetzen

  • der Kreis, der den Neubau in Auftrag gegeben hat und bezahlt

  • die Verantwortlichen von der Schule, also die Schulleitung und die Betreuung und der Personalrat

  • Personen aus der Maintaler Politik

  • Pressemitglieder

  • und ganz wichtig: Die Dachdeckerfirma, weil die Chefin von der Dachdeckerfirma den Richtspruch spricht, von oben vom Dach. Der Spruch wird deswegen vom Dach aus gesprochen, weil das dem neuen Gebäude Glück bringt.

Villa-Reporter:innen: Wow, das wird spannend! Wir dürfen heute bei dem Fest dabei sein und für euch/Sie Fotos machen und Interviews mit den anwesenden Personen machen.

Aber... Was ist eigentlich ein Richtfest?

Unter anderem haben uns der Architekt, die Bauleiterin, die Chefin der Dachdeckerfirma und der erste Bürger Maintals (das ist der Stadtverordnetenvorsteher) das erklärt:


Warum machen Sie das Richtfest?

  • Also das Richtfest ist eine Art erste Einweihung für das neue Gebäude und ich freue mich ganz dolle darauf, dass die Schülerinnen und Schüler hier bald ihren Unterricht bekommen.

  • Das wird immer gemacht, um sozusagen das Gebäude einzuweihen.

  • Das Richtfest gehört einfach zu der Baumaßnahme dazu.

  • Das Richtfest wird gemacht, wenn der Rohbau fertig ist und der Dachstuhl aufgestellt ist und dann wünscht das einfach dem Gebäude Glück und zufriedene Bewohner und zufriedene Kinder hoffentlich!

Was tut man da, beim Richtfest?

  • Beim Richtfest feiert man den Grundbau.

  • Es werden viele begrüßt und es werden von den entsprechenden Personen Reden gehalten, dann schaut man sich das Gebäude nochmal an und stellt sich vor, wie es aussieht, wenn es fertig ist.

  • Wir dokumentieren, dass unser Gebäude jetzt dicht und trocken ist und dass wir mit dem Ausbau anfangen können. Normalerweise würde man jetzt einen Baum aufstellen und schmücken. Aber heute haben wir uns auf den Richtspruch begrenzt.

Wie lange dauert das Richtfest?

  • Das Richtfest geht relativ schnell, das ist ein Tag, aber der ganze Bau der dauert noch bis zum nächsten Jahr im Frühjahr.

  • Zwei Stunde glaube ich.

  • Ich denke mal so, bis der offizielle Teil herum ist, so eine halbe Stunde und dann gibt es noch ein bisschen was zu Essen und zu Trinken und dann kann man so lange bleiben wie man möchte.

Was muss der Bauherr beim Richtfest machen?

  • Der Bauherr achtet darauf, dass bis zum Richtfest soweit alles fertig gestellt ist. Das heißt, dass der Rohbau soweit fertig ist und dann muss es ein Fest geben.

  • Der Bauherr, der muss eine Rede halten beim Richtfest.

  • Bezahlen.

  • Meistens bringt der Bauherr zum Richtfest etwas zu Trinken und was zum Essen mit und lädt die Gäste alle ein und begrüßt sie.

Was gefällt Ihnen am Richtfest?

  • Mir gefällt vor allen Dingen ganz besonders, dass die Schülerinnen und Schüler, dass ihr hier gleich das mit kommentiert und dass ihr das alles hier mit dokumentiert. Und ich sage euch: Merkt euch das, wie das so war in diesen Grundstrukturen, weil so werdet ihr das nie wieder sehen. Aber ihr könnt euch noch dran erinnern später dann mal: Ich weiß wie das damals ausgesehen hat. Und das müsst ihr euch merken, das ist nämlich ganz toll. Dankeschön! Bitteschön, viel Spaß!

  • Dass man alle Leute nochmal kennenlernt, die am Bau beteiligt sind.

  • Dass die Handwerker im Mittelpunkt der Maßnahme stehen.

  • Oh, ich finde es toll, dass alle mal zusammenkommen, die hier das Projekt geplant haben oder die das Projekt ausführen und man sich einfach mal sieht und zusammen feiert. Das finde ich super.

  • Erstens mag ich gerne Baustellen, ich mag den Geruch von Baustellen gerne. Und beim Richtfest finde ich es einfach schön, dass die, die da so dran beteiligt sind, einfach mal kommen und es feiern, was sie gemacht haben.

Villa-Reporter:innen: Den Richtspruch haben wir angehört und außerdem haben wir gesehen, wie das Glas vom Dach geworfen wurde. Es ist dann kaputtgegangen und die Scherben werden dem neuen Haus Glück bringen. Das war toll!


Auch über das neue Gebäude haben wir einige Fragen gestellt:


Was gefällt Ihnen an dem neuen Gebäude?

  • Es integriert sich sehr gut hier in den Altbau und es ist auch die maximale Platzausnutzung. Es wird schon ein sehr schönes Gebäude werden dann wenn‘s fertig ist.

  • Mir gefällt die Gestaltung und vor allen Dingen die ganz vielen Räumlichkeiten, die ihr für andere Dinge als Unterricht noch nutzen könnt, also diese zusätzlichen Bewegungsräume, diese Fachräume, die noch gebraucht werden, das ist hier ganz toll gelöst.

  • Also ich finde das neue Gebäude total schön, weil es sehr schöne offene Raumkonzepte hat. Ich glaube die Kinder, die jetzt hier dann unterrichtet werden, die werden sehr viel Spaß haben, weil es schöne helle Räume sind, ganz modern und auch diese Lernbereiche, die hier offen sind im Obergeschoss, die werden euch ganz viel Spaß machen, weil hier gibt es Sitzgelegenheiten, hier gibt’s Möglichkeiten zum Chillen. Ich glaube, ihr werdet viel Spaß hier haben.

Was uns natürlich brennend interessiert: Wann wird das Gebäude denn dann komplett fertig sein?

  • Ich denke das wird nächstes Jahr so Februar/März sein 2024.

  • Die Idee ist, dass ihr im Februar umziehen könnt und dann zum nächsten Halbjahr dann das Gebäude bezogen werden kann. Das ist gar nicht mehr so lange und ich freue mich schon richtig!

  • Ich denke zum Halbjahreswechsel. Also wenn ihr nächstes Jahr Zeugnisse bekommt und danach hoffe ich, dass ihr dann mit den Klassen hier rein könnt.

Was muss bis dahin noch alles gemacht werden?

  • Also es muss noch viel gemacht werden. Im Moment bauen wir gerade die Fenster ein und auf dem Dach sind die Dachdecker und machen das Dach dicht. Dann kommen die ganzen Firmen, die innendrinne dafür sorgen, dass die Technik funktioniert, eine Lüftungsanlage eingebaut wird, es kommen die Elektriker, der Heizungsinstallateur. Wenn die fertig sind, dann kommen die Maler und Verputzer und machen von innen die Wände schön und dann kommt ein Fußboden rein und ein Fußbodenbelag. Fliesenleger, Schlosser – es kommen ganz viele verschiedene Handwerker und am Ende wird auch außenherum die Fassade gemacht.

  • Der Rohbau, das heißt also die Mauerwerks- und Stahlbetonwände die sind hergestellt, die Fenster sind drin und das Dach ist dicht und jetzt fängt der Innenausbau an. Das heißt, der Boden kommt rein, die Wände kriegen eine Belag, die ganzen Möbel kommen rein, die Bäder werden gemacht, das kommt jetzt alles noch.

  • Ja, also die Fenster müssen noch fertig eingebaut werden. Dann muss noch Estrich eingebaut werden. Dann muss noch Putz an die Wände, die Decken abgehängt werden, dann muss noch Farbe an die Wände, die Klos eingebaut, die Waschbecken eingebaut, gefliest muss noch werden und noch ein paar schöne Möbel müssen für euch rein, damit’s auch gut wird.

Gerade ist das Haus ja noch ganz grau. Welche Farbe soll es denn bekommen?

  • Das Gebäude wird bunt. Hier unten stehen verschiedene Farbplättchen. Das ist blau und grün, also es sind viele verschiedene Farben. Es wird ziemlich fröhlich bunt. So bunt wie die Villa Kunterbunt dort hinten (Blick zum alten Gebäude)? Ja, genau.

  • Also, grundsätzlich hat das Gebäude eine weiße Putzfassade und hat aber ganz viele bunte Fassadentafeln im Obergeschoss. Das wird also bunt mit ein bisschen weiß sein.

  • Dann komm mal mit hier rüber. Das ist ein Plan, welche Farben es haben wird. Also unten ist es in Sichtbeton so grau, dann gibt’s einen weißen Streifen und das gibt es einen Streifen mit ganz vielen Farben, die siehst du alle hier unten stehen in grün, gelb, blau im Wechsel. Dass es so ein bisschen bunt wird, weil es ist ja schließlich auch eine Villa Kunterbunt.

Villa-Reporter:innen: Am Bau eines neuen Gebäudes sind ganz schön viele Personen beteiligt! Wir haben kreuz und quer viele verschiedene Personen auf der Baustelle nach ihrer Arbeit auf der Baustelle gefragt. Das haben sie erzählt:

Was ist Ihre Aufgabe beim Bau?

  • Ich montiere Fenster.

  • Also ich bin Architektin und ich bin die Bauleiterin hier. Das heißt ich gucke, dass die Handwerker alle dann kommen, wann sie kommen sollen, dass sie die Sachen machen, für die sie beauftragt sind. Dass das alles nacheinander funktioniert, bis es fertig ist.

Was gefällt Ihnen an Ihrem Job?

  • Mein Job ist extrem abwechslungsreich. Man lernt immer was Neues dazu. Man ist draußen. Das hat natürlich auch nicht immer Vorteile, wenn man auch mal im Regen arbeiten muss oder auch grade wenn es so warm ist. Und was das Schönste ist: Wenn man fertig ist mit der Arbeit, dann sieht man, was man gemacht hat. Das ist eine ganz tolle Belohnung.

Was war besonders schwierig am Bau des Gebäudes?

  • Also ich denke für die, die jetzt hier den Bau errichtet haben oder auch für uns, es gibt ja Pläne, an die man sich halten muss, das natürlich immer zu beachten oder auch wenn Änderungen da sind. Aber für uns war tatsächlich jetzt an diesem Bau bisher noch nichts schwieriges. Alles gut geplant!

Und was ist ganz besonders an diesem Bau?

  • Naja, dass wir es für eine Schule machen können auf jeden Fall, dass ihr irgendwann mal hier in die Klassenräume einzieht und viel Freude daran habt und dass wir ein Teil davon sein konnten.

Wie viele Häuser haben Sie schon gebaut?

  • (Lacht) Viele, ehrlich gesagt. Mehr als hundert. Das ist ganz schön viel! Ja, das ist es.


Wir hoffen, dass wir euch/Ihnen zeigen konnten, was ein Richtfest eigentlich ist und wie es an unserer Villa Kunterbunt abgelaufen ist.

Wir freuen uns schon riesig auf das neue Gebäude!


Viele Grüße aus der Redaktion

Comentarios


bottom of page