top of page

Interview mit Frau Schmidt: Der Neubau der Schule

Wir, die Villa-Reporter:innen, haben mit Frau Schmidt ein Interview gemacht. Wir haben ihr viele Fragen zum Neubau der Schule gestellt, die uns Kinder interessieren.


Warum gab es eine Pause, nachdem das Loch ausgehoben wurde?

Als das Loch ausgehoben wurde, ging es erst einmal nicht weiter. Das war so, weil der Spatenstich passieren musste, bevor der Bau losgeht. Aber jetzt ist der Bau schon in vollem Gange und die Bagger fahren schon. Seit dem Tag des Spatenstichs könnt ihr jeden Tag die Baustelle beobachten.


Dürfen wir bei dem Bau zugucken?

Zugucken dürft ihr. Ihr dürft aber nicht an die Baustelle gehen und den Zaun nicht anfassen, weil natürlich auch viel passieren kann. Die Bauarbeiter sind extra geschult und haben oft Helme auf. Gucken dürft ihr natürlich!


Was wird dorthin gebaut?

Es wird ein neues Gebäude für unsere Schule sein, das im Erdgeschoss 4 Klassenräume haben wird, Differenzierungsräume, einen großen Flur, die Toiletten natürlich und die Fachräume. Ein Musikraum kommt zum Beispiel dorthin. Im ersten Stock wird es nochmal eine Etage mit 4 Klassenzimmern, Differenzierungsräumen und einem noch schöneren Flur geben.


Warum wird denn ein neues Gebäude gebaut?

Weil wir so viele Kinder hier an der Schule sind und es deswegen immer mehr Klassen werden. Die Klassenräume haben nicht mehr ausgereicht. Deswegen sind im Augenblick die Vorklasse und die Intensivklasse auch schon drüben in dem Albert-Einstein-Gymnasium, weil wir nicht genug Klassenräume hier haben. Die Bücherei und der Musikraum müssen bereits in einem Raum untergebracht werden. Deshalb wird ein Neubau errichtet, damit alle wieder ein Klassenzimmer haben.


Welche Klassen kommen in das neue Gebäude?

Herr Janson und ich müssen hier im Hauptgebäude bleiben, damit wir näher am Sekretariat sind. Ich habe im Augenblick ein erstes Schuljahr und Herr Janson ein viertes. Das heißt, die Lehrkräfte, die im Moment eine zweite oder dritte Klasse haben, werden dann in den Neubau siedeln. Aber erst in zwei Jahren. Das Gebäude wird ganz toll. Alle können sich darauf freuen!


Wie viele Menschen passen in das Gebäude?

Dort ist Platz für acht Klassen, also zwei Jahrgänge. Im Augenblick geht der Jahrgang 1 und 2 von a-d, also jeweils vier Klassen. Im Sommer bekommen wir wieder vier erste Klassen. Dadurch werden nach und nach alle Jahrgänge von a-d gehen. Das nennt man vierzügig, wenn es vier 1., 2., 3. und 4. Klassen gibt.


Wie lange wird der Bau dauern?

Das kann man nicht ganz genau sagen. Aber die Idee ist es, dass es im Herbst 2024, also in 2 Jahren, fertig sein soll. Hoffen wir es mal!


Warum wird das Gebäude genau an diese Stelle gebaut?

Sehr viel mehr Plätze haben wir ja nicht. Wir brauchen den Sportplatz noch, wir brauchen unsere Laufbahn noch und wir brauchen auch noch einen Schulhof. Außerdem war das die Stelle, an der man einen guten Übergang vom einen zum anderen Gebäude herstellen kann. Auch für die Anschlüsse für Wasser und Strom muss der Platz passend sein. Deshalb haben die Architekt*innen, die den Neubau geplant haben, entschieden, dass er dorthin kommen soll. Auch die Abstände zu den anderen Gebäuden sind wichtig, damit alles sicher ist und zum Beispiel die Feuerwehr noch durchfahren kann.


Danke sehr für das Interview, Frau Schmidt!


Während unserer AG-Treffen seit Oktober haben wir immer mal wieder ein Foto von der Baustelle gemacht. Es ist schon ganz schön viel passiert:



Commenti


bottom of page